Fragen und Antworten zum SOMNITY-Datensafe

Wir alle machen Online-Banking, sind in den verschiedenen Sozialen Netzwerken unterwegs, nutzen Fotodienste in der Cloud, bestellen Dinge im Internet oder schließen Versicherungen digital ab. Doch was passiert mit unseren Accounts, wenn wir tot sind? Viele Internetdienste machen es den Hinterbliebenen sehr schwer, an diese wichtigen Daten wie Fotos oder Versicherungsunterlagen zu kommen – bei manchen ist es sogar unmöglich.
Mit dem SOMNITY-Datensafe unterstützen Sie Ihre Erben bei der Verwaltung Ihres Nachlasses: Im Datensafe finden Ihre Hinterbliebenen alle Accounts und Passwörter gesammelt, die Sie hinterlassen möchten – sicher verwahrt und verschlüsselt. Und die verschlüsselten Daten, das Tool und die Entschlüsselungssignatur erhalten Ihre Erben von uns erst nach der Authentifizierung und der Vorlage Ihrer Sterbeurkunde und des Erbscheins.

Der Vorteil: Ihre Angehörigen haben Zugriff auf alle Accounts und Dienste, die Sie im SOMNITY-Datensafe hinterlegt haben – die mühselige Recherchearbeit und stundenlange Telefonate entfallen vollständig.

Nach der erfolgreichen Anmeldung laden Sie sich von unserer Website ein sich selbst erklärendes Tool herunter: Mit diesem passwortgesicherten Programm wählen Sie die Dateien aus, die Sie in Ihrem persönlichen SOMNITY-Datensafe aufbewahren möchten. Je nach gewählten Paket können Sie verschiedene Datenvolumina uploaden.
Mit dem Klick auf das Feld „Upload“ werden die Daten lokal mit Ihrer persönlichen Signatur verschlüsselt und im Anschluss über einen gesicherten Kommunikationskanal in Ihren SOMNITY-Datensafe in unserem Rechenzentrum übertragen.

Bitte beachten Sie: Sie können mit diesem Tool lediglich Daten laden oder löschen – herunterladen ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Wenn Sie Ihre Passwörter akualisieren und verändern, denken Sie bitte auch immer daran, die Daten im SOMNITY-Datensafe zu aktualisieren.

Vorab: Unsere Server stehen in Deutschland, dem Land mit den strengsten Datenschutzgesetzen der Welt. Ihre Daten werden lokal auf Ihrem Rechner verschlüsselt und nach einem speziell gesicherten Upload in Ihrem persönlichen SOMNITY-Datensafe in unserem Rechenzentrum gespeichert. Auf dieses Rechenzentrum kann von außen nicht zugegriffen werden – lediglich das Heraufladen von Daten ist möglich.
Selbstverständlich werden unser System und das Rechenzentrum jährlich vom TÜV auf ihre Sicherheit geprüft und nach ISO 27001 zertifiziert. So können Sie ganz sicher sein, dass Ihre Daten im SOMNITY-Datensafe rund um sicher sind.

Ihre Daten werden in einem hoch komplexen Verfahren lokal auf Ihrem Rechner verschlüsselt – die individuelle Signatur, die für die Entschlüsselung der Daten benötigt wird, generieren wir nach dem Zufallsprinzip, wenn Sie Ihren SOMNITY-Account erstellen. Diese individuelle Verschlüsselungssignatur wird von uns in Ihr Upload-Tool eingebetet, bevor Sie sich das Tool herunterladen.
Die Sicherheitsfeatures im Überblick:

  • Keine Datenspeicherung auf Ihrer Festplatte – die Software speichert Daten, die für den Upload benötigt werden, lediglich für einen kurzen Moment als temporäre und verschlüsselte Datei im Speicher Ihres Rechners ab. Dort werden sie direkt nach Beendigung des Uploads wieder gelöscht.
  • Verschlüsselung Ihrer Daten direkt auf Ihrem Computer – wir nutzen die AES-Verschlüsselungstechnologie, die sicherste Methode, die es derzeit gibt.
  • Gesicherte Verbindung zum Server – zeitgleich mit dem Start des Upload-Tools wird via SSL eine gesicherte 128-Bit-Verbindung zu unserem Server aufgebaut. So können Ihre Daten während des Uploads nicht abgefangen oder umgeleitet werden.
  • Sicherer Ablageort – Ihre Daten werden gespiegelt und redundant auf mehreren deutschen Servern kopiert, die nicht direkt aus dem Internet erreichbar ist.

Aus Sicherheitsgründen haben wir einen Download von Daten aus unserem Rechenzentrum nicht vorgesehen – denn nur auf diese Weise können wir für die Sicherheit Ihrer Daten garantieren.

Vorab: Wir sind uns sicher, dass das nicht passieren wird. Doch im Fall der Fälle werden Sie rechtzeitig benachrichtigt und können selbst entscheiden, was mit Ihrem SOMNITY-Datensafe passieren soll: Sie haben die Wahl zwischen der Löschung der Daten und einer Übersendung via USB-Stick.

Aus Sicherheitsgründen ist es heute unverzichtbar, Passwörter in regelmäßigen Abständen zu ändern. Halten Sie Ihre schriftlichen Unterlagen wirklich immer up to date? Mit dem SOMNITY-Datensafe können Sie sich diese die aufwändigen, analogen Pflegearbeiten sparen und Ihre Passwörter ganz einfach und sicher digital speichern.

Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit, Ihre Zugangsdaten neu anzufordern. Aus Sicherheitsgründen nutzen wir hier das sogenannte Double-opt-in-Verfahren. Im ersten Schritt senden wir Ihnen eine Mail, damit Sie bestätigen, dass Sie die Zugangsdaten auch wirklich angefordert haben. Im zweiten Schritt schicken wir Ihnen dann per Mail die Informationen, wie Sie Ihre Zugangsdaten ändern können.

Das Programm, das Sie für den Upload Ihrer Daten in den SOMNITY-Datensafe genutzt haben, wird lediglich für diesen Upload gebraucht – es enthält keine Daten und ist noch dazu passwortgeschützt. Außerdem ist ein Download von Daten aus dem SOMNITY-Datensafe nicht möglich (siehe Frage „Warum kann ich keine Daten aus dem SOMNITY-Datensafe herunterladen?“)

Direkt nach der Anmeldung erhalten Sie ein Zertifikat, auf dem Ihre Kundennummer und die wichtigen Kontaktdaten zu SOMNITY hinterlegt sind. Sie können das Zertifikat zum Beispiel zu Ihrem Testatment oder Ihrer Patientenverfügung legen. Nach Ihrem Ableben können Ihre Lieben dann auf uns zukommen – wir leiten gemeinsam alles weitere in die Wege.

In einem mehrstufigen Verfahren überprüfen wir die Echtheit der uns zugesandten Unterlagen wie zum Beispiel das Zertifikat, die Sterbeurkunde und den Erbschein. Sie selbst haben darüber hinaus die Möglichkeit, bei Ihrer Anmeldung eine Person einzutragen, die wir benachrichten sollen, wenn Ihr SOMNITY-Datensafe von Hinterbliebenen geöffnet werden soll – an diese Person werden wir dann herantreten, sobald uns Unterlagen zu Ihrem Ableben vorliegen. So können Sie ganz auf Nummer sicher gehen.

Direkt nach der erfolgreichen Authentizifierung Ihrer Erben übergeben wir die Daten – Ihr gewähltes Paket [Link zu den Paketen] entscheidet über die Art der Übergabe. 60 Tage nach der Übergabe wird Ihr SOMNITY-Datensafe unwiederbringlich gelöscht.

NEIN! Niemand hat die Möglichkeit, Ihren persönlichen SOMNITY-Datensafe ‚einfach so‘ zu öffnen – das Herunterladen von Daten ist ohnehin nicht möglich (siehe Frage „Warum kann ich keine Daten aus dem SOMNITY-Datensafe herunterladen?“). Erst, wenn Ihre Angehörigen SOMNITY das Zertifikat, die Sterbeurkunde und den Erbberechtigungsschein vorlegt haben, wird das Zertifikat zur Entschlüsselung genutzt – jetzt können die Daten ausgelesen und gesichert werden.

Wir gehen auf jeden Kunden individuell ein und haben die Möglichkeit, spezielle Wünsche in den Unterlagen zu vermerken. Bitte senden Sie uns hierzu eine „interne Mitteilung“ über das Kontaktformular, wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Der Begriff somnity setzt sich aus den Worten 'SOMNUS' (lat. Schlaf) und 'ETERNITY' (engl. Ewigkeit) zusammen.

Da alle Apps vor der Veröffentlichung von Apple geprüft werden müssen und dazu auf die Server von Apple übermittelt werden, müssten wir die sogenannte „Cryptography and U.S. Export Compliance“ einhalten. (Wer mehr wissen möchte, kann das gerne hier nachlsesen: Policy Guide for Encryption). Es findet technisch ein Export in die USA statt, den wir anmelden müssten. Wir dürften nur bestimmte Verschlüsselungsmethoden nutzen, ODER müssten offen legen, wie wir es machen, damit Uncle Sam jederzeit prüfen kann, welche Daten wir hin- und herschieben. DAS WOLLEN WIR NICHT, denn Sicherheit steht an erster Stelle!