flora.png

Digitaler Nachlass: Was nach dem Tod mit euren Daten passiert... und was nicht

07.February 2018 Quelle: Fräulein Flora

Was passiert eigentlich mit meinen Social Media-Kanälen, wenn ich sterbe? Wir haben uns auf der re:publica einen Vortrag über den “Digitalen Nachlass” angehört. Wir wissen jetzt: Jede*r vererbt Daten. Ups.

 

Okay, das Thema ist vielleicht etwas unangenehm und hoffentlich für uns alle noch recht weit weg. ABER: Man muss sich einmal vorstellen, wie viele Daten von uns im Internet und auf unseren Servern herumgeistern. Von Facebook über Instagram, bis hin zu Webshop-Zugängen, Online-Banking und E-Mail-Postfächern, sind unzählige Fotos, Passwörter, Konten, Zugangsdaten und vielleicht sogar Kryptowährungen im Umlauf. Was mit dieser Datenlawine nach unserem Ableben passiert – und was nicht – haben uns die Damen und Herren von digital.danach erklärt.


alles lesen

ZURÜCK

KUNDENSTIMMEN

„Nachdem ich leider am eigenen Leib erfahren musste wie hilflos man dasteht, wenn ein Familienmitglied plötzlich verstirbt, wurde ich auf SOMNITY aufmerksam. Durch die einfache Bedienbarkeit und den Passwortmanager, hat das Tool einen Weg in meinen täglichen Ablauf gefunden. Ich kann nun sicher sein, dass meinen liebsten nicht das gleiche Schicksal widerfährt, sollte mir etwas passieren.“
Björn Wittmann,
32 Jahre
„Man will ja nur mal eben … etwas über das Internet bestellen, den ein oder anderen Newsletter abonnieren, eine Reise, Bus- oder Zugfahrt buchen, ein eBook downloaden, hat seinen PC, sein Smartphone und Tablet mit einer Zugangssperre versehen und, und und. Deshalb gefällt mir bei SOMNITY der integrierte Passwortmanager ganz besonders gut. Heute schon hilft er mir perfekt dabei, selbst den Überblick über meine unzähligen privaten und geschäftlichen Accounts, Benutzernamen und Kennwörter zu behalten. Meine persönliche Urkunde von SOMNITY habe ich für meine Erben zusammen mit meinem Notfallplan in meinem Notfallordner abgeheftet. Die einfachste, sicherste und günstigste Art mein stetig wachsendes, digitales Erbe zu organisieren. Denn ich möchte auf gar keinen Fall als Zombie durchs Internet geistern. Es gibt mir die Sicherheit und das gute Gefühl meine Liebsten zu entlasten.“
Claudia Gareiß,
53 Jahre
„Als frisch gebackener Vater fängt man doch an sich Gedanken zu machen, wie es wohl weitergeht, wenn mir mal was passiert. Der Passwortmanager und die Dateiablage für meine wichtigen Unterlagen, hilft mir alle meine Zugänge zu verwalten, damit meine Frau schnell eine Übersicht hat und sich um alles kümmern kann.“
Tobias Mannhöfer,
40 Jahre
„Sicherheit ist mein Thema und da gehört natürlich auch die Versicherung dazu, dass meine Familie alle meine Daten die ich hinterlege auch zuverlässig bekommt. Da gibt es diverse Zugänge zu Konten, Onlinegeschäften, Verträgen und z.B. viele persönliche Daten, Fotos und Dokumente die ich selbst bei Somnity hinterlegt habe. Da sind Patientenverfügungen, Vorsorgevollmacht und Testament hinterlegt. Immer ein gutes Gefühl zu wissen, dass meine Daten nur an die richtigen Personen gehen und auch erst dann wenn es für mich nicht mehr möglich ist.“
Carsten Link,
52 Jahre