halloherne.png

Digitalen Nachlass rechtzeitig regeln

21.October 2017 Quelle: Hallo Herne

Internet-User verfügen über Nutzer-Accounts bei E-Mail-Providern, hinterlassen ihr Profil in Berufsportalen oder bei sozialen Netzwerken, haben oftmals auch ein Abo bei einem Musik-Streaming- oder Spiele-Anbieter abgeschlossen. Bei ihren Aktivitäten im Netz hinterlassen sie überall Spuren. Deren Fülle ist für ...

WEITERLESEN
waz.png

Auch Digitales gehört zum Erbe

22.October 2017 Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Internet-User hinterlassen Spuren im Netz. Im Todesfall haben Angehörige mit der weiter existierenden Datenflut etwa bei Facebook oder durch ein noch gültiges Online-Abo dann häufig ein Problem: Persönliche Daten und Profile von Verstorbenen geistern weiter im Internet herum, solange sie keiner löscht. „Wer selbst ...

WEITERLESEN
computerwelt.png

Wer erbt meine digitale Verlassenschaft?

24.October 2017 Quelle: Computerwelt - Wolfgang Franz

E-Mail-Account, Social-Media-Profil oder Daten in der Cloud: Ohne Vorsorge ist es für Hinterbliebene schwer, auf Online-Konten von Verstorbenen zuzugreifen. Eine ISPA-Broschüre gibt Tipps.

In einer digitalisierten Welt passiert Anteilnahme immer häufiger auch online. Etwa wenn Freundinnen und Freunde von Verstorbenen auf deren ...

WEITERLESEN
verbraucherzentralenrw.png

Digitaler Nachlass: Letzter Wille zu gespeicherten Daten

23.October 2017 Quelle: Verbraucherzentrale NRW

In einer Vollmacht kann ein Kunde oder User festlegen, was nach dem Tod mit seinem Account passieren soll. Fotos, soziale Netzwerke, Cloud-Dienste: Auch Ihren digitalen Nachlass können Sie regeln.
Die Themen der digitalen Welt beschäftigen Verbraucher zunehmend in allen Lebensbereichen: durch die Nutzung der zahlreichen sozialen ...

WEITERLESEN
rheinzeitung.png

Rheinzeitung Koblenz

14.October 2016 Quelle: Rheinzeitung Koblenz

Die Rheinzeitung in Koblenz fand unser System ebenfalls erwähnenswert.
Mehr im Artikel zum ...

WEITERLESEN
ispa.png

ISPA Leitfaden Digitaler Nachlass

27.October 2017 Quelle: ISPA

Wenn eine Person stirbt, ist dies für die Hinterbliebenen nicht nur mit Trauer und emotionaler Belastung, sondern auch mit Amtswegen und Verpflichtungen verbunden. In den letzten Jahren ist zu diesen Aufgaben noch ein Themenkomplex hinzugekommen: der digitale Nachlass. Als digitaler Nachlass werden jene Daten bezeichnet, die nach dem Tod ...

WEITERLESEN
digina.png

ACHTUNG RAUMÄNDERUNG

02.November 2017 Quelle: digina

In knapp zwei Wochen, am Donnerstag, den 16.11.2017 ist es so weit: Die digina 2017 öffnet ihre Pforten. Eine wichtige Information für alle Teilnehmer:

Unsere Konferenz findet nicht wie angekündigt in der Alten Rotation, sondern in den Microsoft Offices in Schwabing ...

WEITERLESEN
wz.png

So regelt man das digitale Erbe

08.November 2017 Quelle: Westdeutsche Zeitung

Facebook-Account, Tinder-Profil, Google-Konto oder Netflix-Abo: Alles wird vererbt. Ohne Vorkehrungen droht Erben oft Ärger. Tipps, wie Sie schon zu Lebzeiten regeln, was aus ihren Daten im Internet werden soll.

Ob Soziales Netzwerk, Mail-Account oder Profil beim Dating-Portal: Das digitale Erbe will geregelt sein. Denn: „Alles wird ...

WEITERLESEN
swr3tv.png

Auch das Online-Erbe sollte geregelt sein

09.November 2017 Quelle: SWR Fernsehen

Mit dem Tod endet das Leben - das ist klar. Im Internet leben Verstorbene aber oft weiter. Auch nach dem Tod bleiben ihre Profile in sozialen Netzwerken oder ihre Email-Accounts bestehen.


WEITERLESEN
ruhrnachrichten.png

Was passiert mit meinen Daten im Netz, wenn ich tot bin?

13.November 2017 Quelle: Ruhrnachchrichten

Mindestens vier meiner aktuell 1022 Facebook-Freunde sind mittlerweile gestorben, ihre Konten gibt es aber noch. Meistens posten Freunde hier an Gedenktagen eine kleine Kondolenznachricht, eine Kerze oder einen Sinnspruch. Manchmal lese ich aber auch Geburtstagsglückwünsche von Menschen, die offensichtlich überhaupt nicht wissen, dass der ...

WEITERLESEN
wochenspiegel.png

Gut vorsorgen, gut versorgen - Digitales Erbe

14.November 2017 Quelle: Wochenspiegel

Anhalt (bh). Für ältere Menschen stellen die sozialen Medien oft eine Hürde dar. Jüngere Generationen dagegen hantieren mit Facebook, WhatsApp und dem Internet routiniert. Längst gehören Smartphones, Tablets und Laptops zum Alltagsbild. Bankgeschäfte, Einkäufe, Be­­stellungen etc. - all dies wird zunehmend „online“ erledigt. Um ...

WEITERLESEN
weltn24.png

Was geschieht mit den Daten von Toten?

14.November 2017 Quelle: Welt - N24

Unser Leben spielt sich längst im Netz ab. Doch was passiert mit E-Mails, Handyfotos und Facebook-Profil nach dem Tod? Die wenigsten denken darüber nach. Zwei Münchner wollen das ändern.


alles ...

WEITERLESEN
br.png

IT-Experte: Sorge um digitales Erbe von Firmenchefs

16.November 2017 Quelle: BR

Im Zuge der Konferenz zum digitalen Leben weist der IT-Experte Max Stoiber auf die Risiken des digitalen Erbes von Firmenchefs hin. Nach dem Tod des Chefs gibt es oft Probleme in der Weiterführung des Betriebs.


WEITERLESEN
br.png

Was passiert mit Daten und Accounts von Toten?

16.November 2017 Quelle: BR

Fast jeder hat sich schon mal Gedanken über seinen Nachlass gemacht, anders sieht es beim digitalen Nachlass aus. 80 Prozent der Deutschen haben keine Regelungen getroffen. Auch die Politik hat sich mit dem Thema kaum auseinandergesetzt. Warum das wichtig wäre, zeigt der Fall einer Mutter, die ihre Tochter verlor und Zugang zu ihrem Handy ...

WEITERLESEN
daserste.png

Digitaler Nachlass: Was passiert, wenn jemand stirbt?

17.November 2017 Quelle: Das Erste

Der Gesetzgeber hat sich bisher kaum mit dem digitalen Nachlass beschäftigt und so steht das Fernmeldegeheimnis über dem Erbrecht. Das heißt: Der Erbe kann zwar Konten löschen, hat aber keinen Anspruch auf die Herausgabe von Inhalten. Also ist jeder Einzelne gefragt, denn über 80 Prozent haben ihr digitales Erbe nicht ...

WEITERLESEN
focusonline.png

Profile, Bilder, E-Mails: So regeln Sie Ihr digitales Erbe nach dem Tod

25.November 2017 Quelle: Focus Online

Privates E-Mail-Postfach und Facebook-Profil: Heutzutage hat fast jeder mehrere aktive Online-Konten, in denen Daten wie persönliche Fotos oder wichtige Dokumente gespeichert werden. Doch was passiert damit nach dem Tod? FOCUS-Online-Experte Martin Wilhelm gibt Tipps, wie Sie Ihr digitales Erbe schon heute in den Griff ...

WEITERLESEN
rbb24.png

Wie man online stirbt

26.November 2017 Quelle: rbb 24

Innehalten und der Verstorbenen gedenken, das tun sehr viele Menschen am Totensonntag. Bettina Rehmann hat sich gefragt, was nach ihrem Tod eigentlich mit ihrem digitalen Nachlass geschieht. Ein Erfahrungsbericht mit Tipps - und Tücken.


WEITERLESEN
mdr.png

Das digitale Erbe

02.December 2017 Quelle: mdr Thüringen

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über Ihren digitalen Nachlass gemacht? Darüber, was mit ihren Fotos in Clouds, E-Mails und Social-Media-Konten passiert, wenn Sie nicht mehr leben? Aus einer Umfrage von Bitkom, dem Digitalverband Deutschland, geht hervor, dass gerade einmal 18 Prozent der Internetnutzer festgelegt haben, was nach dem ...

WEITERLESEN
mannheimermorgen.png

Rund um Testament, Vermächtnis und Erbfolge

07.December 2017 Quelle: Mannheimer Morgen

In Schillers Wilhelm Tell, IV, 3 am Schluss heißt es: „Rasch tritt der Tod den Menschen an, es ist ihm keine Frist gegeben, es stürzt ihn mitten in der Bahn, es reißt ihn fort vom vollen Leben.“
Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig mit der eigenen Erbfolge zu beschäftigen. Einige wichtige Begriffe werden von Notar Dr. Peter ...

WEITERLESEN
focusonline.png

Virtuell lebt man länger

09.December 2017 Quelle: Focus Online

Startseite Teilen Kommentare E-Mail Mehr Erbschaft, Testament, Datenschutz, Internet Fotolia FOCUS-Online-Autor André Weikard Samstag, 09.12.2017, 19:43 Datenmüll, verborgene Schätze oder Endlos-Abos: Fachanwalt Dirk Vollmer rät, sich frühzeitig mit dem eigenen digitalen Nachlass zu befassen – ...

WEITERLESEN

KUNDENSTIMMEN

„Nachdem ich leider am eigenen Leib erfahren musste wie hilflos man dasteht, wenn ein Familienmitglied plötzlich verstirbt, wurde ich auf SOMNITY aufmerksam. Durch die einfache Bedienbarkeit und den Passwortmanager, hat das Tool einen Weg in meinen täglichen Ablauf gefunden. Ich kann nun sicher sein, dass meinen liebsten nicht das gleiche Schicksal widerfährt, sollte mir etwas passieren.“
Björn Wittmann,
32 Jahre
„Man will ja nur mal eben … etwas über das Internet bestellen, den ein oder anderen Newsletter abonnieren, eine Reise, Bus- oder Zugfahrt buchen, ein eBook downloaden, hat seinen PC, sein Smartphone und Tablet mit einer Zugangssperre versehen und, und und. Deshalb gefällt mir bei SOMNITY der integrierte Passwortmanager ganz besonders gut. Heute schon hilft er mir perfekt dabei, selbst den Überblick über meine unzähligen privaten und geschäftlichen Accounts, Benutzernamen und Kennwörter zu behalten. Meine persönliche Urkunde von SOMNITY habe ich für meine Erben zusammen mit meinem Notfallplan in meinem Notfallordner abgeheftet. Die einfachste, sicherste und günstigste Art mein stetig wachsendes, digitales Erbe zu organisieren. Denn ich möchte auf gar keinen Fall als Zombie durchs Internet geistern. Es gibt mir die Sicherheit und das gute Gefühl meine Liebsten zu entlasten.“
Claudia Gareiß,
53 Jahre
„Als frisch gebackener Vater fängt man doch an sich Gedanken zu machen, wie es wohl weitergeht, wenn mir mal was passiert. Der Passwortmanager und die Dateiablage für meine wichtigen Unterlagen, hilft mir alle meine Zugänge zu verwalten, damit meine Frau schnell eine Übersicht hat und sich um alles kümmern kann.“
Tobias Mannhöfer,
40 Jahre
„Sicherheit ist mein Thema und da gehört natürlich auch die Versicherung dazu, dass meine Familie alle meine Daten die ich hinterlege auch zuverlässig bekommt. Da gibt es diverse Zugänge zu Konten, Onlinegeschäften, Verträgen und z.B. viele persönliche Daten, Fotos und Dokumente die ich selbst bei Somnity hinterlegt habe. Da sind Patientenverfügungen, Vorsorgevollmacht und Testament hinterlegt. Immer ein gutes Gefühl zu wissen, dass meine Daten nur an die richtigen Personen gehen und auch erst dann wenn es für mich nicht mehr möglich ist.“
Carsten Link,
52 Jahre